Legasthenie und Dyskalkulie


Legasthenie

Legasthenie wird auch als Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Lese-Rechtschreib-Störung (LRS) bezeichnet.

 

"LRS ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Problemen, die Schülerinnen und Schüler beim Erlernen des Lesens und Schreibens oder später beim Gebrauch der Schriftsprache haben können.

 

Die Gründe für die Schwierigkeiten sind im Einzelfall sehr unterschiedlich und meist komplex. So können z.B. schulische und unterrichtsspezifische Belastungen, ungünstige individuelle Lernvoraussetzungen - wie z.B. sprachliche Auffälligkeiten -, die familiäre Situation oder seelische Belastungen die Ursache oder deren Folge sein."

(Naegele 2014)

 

 

Mögliche Anzeichen sind:

  • das Vertauschen und Drehen von Buchstaben z.B. d/b, p/q, g/k, d/t

  • gravierende Schwierigkeiten in der Rechtschreibung

  • Probleme beim Lesen oder Erfassen eines Inhalts

  • viele Fehler beim Abschreiben von Texten

  • keine Verbesserung trotz häufiger Übung

  • schwer leserliche Handschrift

  • Schwierigkeiten beim Lesen- und/oder Schreibenlernen treten in der Familie öfters auf
Therapie von Legasthenie bzw. LRS im Wörtergarten Klosterneuburg.


Dyskalkulie

Unter Dyskalkulie bzw. Rechenschwäche versteht man eine Fehlvorstellung von Zahlen, Mengen, Stellenwerten und Grundrechenarten. Auch völlig falsche Lösungsmuster können bei diesen einfachen mathematischen Grundlagen vorkommen.

(vgl. Gaidoschik)

 

Ähnlich wie bei Legasthenie treten auch im Bereich der Mathematik unterschiedlichste Erscheinungsbilder und Schwierigkeiten auf.

 

 

Mögliche Anzeichen sind:

  • auch bei hohen Zahlen wird noch versucht das Ergebnis ausschließlich an den Fingern abzuzählen

  • von einer Rechnungen nicht auf eine andere schließen können
    (z.B.  4+4 = 5+3 = 1+7)

  • das Verdrehen von Zahlen (z.B. 43 statt 34)

  • Schwierigkeiten beim Kopfrechnen (z.B. 399+1 oder 700-50)

  • Schwierigkeiten mit Stellenwerten und Orientierungsprobleme in einzelnen Zahlenräumen (z.B. 10, 100, 1000)

  • ohne zu zählen kann die Augenzahl auf einem Würfel nicht erkannt werden

  • Schwierigkeiten mit den Begriffen "mehr", "weniger" und "gleich viel"
Therapie von Dyskalkulie bzw. Rechenschwäche/ Rechenstörung im Wörtergarten Klosterneuburg.